Strain-Counterstrain-Technik nach Jones:


Diese Technik wurde, auf der Grundlage von Irvin Korr (Ph.D.), von Lawrence H. Jones entwickelt und könnte mit Spannung und Gegenspannung übersetzt werden.

Bei dieser Behandlungsmöglichkeit wird der Körper / das Gelenk in eine Position gebracht, die am wenigsten Schmerzen verursacht.

Als Referenz dienen dem Therapeuten sogenannte Tenderpoints, das sind Punkte / Zonen in Sehnen, Faszien oder Muskeln, die sich von der Konsistenz vom übrigen Gewebe unterscheiden.

Diese Punkte nutzt der Therapeut zur Befundung, Behandlung und zur Kontrolle nach der Behandlung.

Durch die Einstellungen wird eine Ruhe im neuromuskulären Reflexgeschehen bei somatischen (muskulären) Problemen provoziert und dem Körper dadurch wieder eine Möglichkeit zur besseren Beweglichkeit gegeben.

 

 

 

 

 

zurück